Beatrice Voigt Kunst und Kulturprojekte & Edition

Bharata Natyam

Mythologie als Bildsprache der Seele

Wiedererweckung einer 2000 Jahre alten indischen Tanzkunst.
Elemente, Ausdrucksmittel und Strukturen. Tanzperformance von Gertrud Sohler im Rahmen der Plattform „Menschen- und Weltbilder“ im Zusammenwirken mit dem Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke München, Beatrice Voigt Kunst- und Kulturprojekte, 2012

Tanz ist eine Ausdrucksform, die zu allen Zeiten, in allen Kulturen ihren festen Platz in der Gesellschaft hatte. Er stellte eine Möglichkeit dar, sich selbst auszudrücken, die Verbundenheit mit Natur und Kultur zu zeigen und zu erleben. Tanz spricht in der Hauptsache nicht den Intellekt an, sondern sucht einen direkten Weg zum Herzen. Indischer Tanz war von Anbeginn eine Kunstform in der der religiöse Aspekt im Vordergrund stand. Dies wird auch in seiner mythologischen Entstehungs­geschichte deutlich.

Mehr

Die Form des indischen Tanzes – des Bharata Natyam – ist genau festgelegt. Klare Bewegungen, Posen und komplexe Rhythmen bilden das Grundgerüst. Jede Handstellung, jedes Neigen des Kopfes, sowie die Stellung der Augen haben eine bestimmte Bedeutung. Die ersten Jahre der Tanzausbildung sind einzig der Perfektionierung der einzelnen Tanzpositionen gewidmet. Erst dann folgt die Einweisung in die Kunst des mimischen Erzählens, in dem Reife und Lebenserfahrung der Tänzerin eine große Rolle spielt.

Die Tänzerin muss die Technik, die Partitur, perfekt beherrschen. Die Kunst des tänzerischen Ausdrucks beginnt dann, wenn technisches Können und Empfindung sich verbinden. Die Tänzerin wird eins mit den Personen ihrer Geschichte, sie leidet, lacht und liebt mit ihnen. Ihr ganzes Wesen ist durchdrungen von Hingabe und Liebe. Immer mit dem Bewusstsein für das Urthema, das in allen Tänzen steckt: die Sehnsucht der Einzelseele nach der Vereinigung mit dem Göttlichen.

Dieses Geschehen wird in Indien als Rasa-Erlebnis beschrieben. Es ist dies der „Duft des Tanzes“, der die Zuschauer einhüllt und sie teilhaben lässt an den Stimmungen und Gefühlen. Es ist dies die Sprache des Herzens.

Weniger

Gertrud Sohler, Tänzerin, Tanztherapeutin, Augsburg

Bharata Natyam - Wiedererweckung einer 2000 Jahre alten indischen Tanzkunst | Gertrud Sohler

Filmdokumentation
„Bharata Natyam“